Los Angeles

Auf dem Rückweg aus Cancún übernachte ich in Los Angeles. Genug Zeit für eine schnelle Sightseeing Tour! L. A. ist die größte Stadt in Kalifornien und für ihre Filmstudios weltweit bekannt.

Weil ich in Mexiko meine Kreditkarte verloren habe, bin ich allerdings doch nicht ganz so mobil, wie erhofft. Die bekannte Taxi App verweigert mir seit der Kartensperrung ihren Dienst und ich bin froh, dass mich zwei Argentiner vom Flughafen mit in die Stadt nehmen. Von dort laufe ich am Strand bis zu meiner Unterkunft am Pier in Santa Monica und verpasse leider den Sonnenuntergang.

Der Pier ist gleichzeitig das Ende der legendären Route 66 und Treffpunkt für Touristen und Nachtschwärmer. Mit zwei Zimmernachbarn aus dem Hostel laufe ich an Pier entlang und esse auf der Ocean Avenue zu Dinner.

Am nächsten Morgen starte ich einen frühen Spaziergang durch das noch schlafende Santa Monica.

Am Muscles Beach, ein Fitnessstudio am Strand, geht es auch noch ruhig zu. Lediglich im Pazifik warten schon einige Surfer auf die perfekte Welle.

Ich fahre mit dem Taxi zum berühmten Walk of Fame und laufe die Straße ab.

Von einem Center habe ich gute Sicht auf das Hollywood Sign. Weiter geht es zum Rodeo Drive, wo diverse Luxusmarken ihre Geschäfte betreiben.

Von der Rodeo Drive schlender ich zum Beverly Hills Park. Ich genieße das viele Grün in der Gegend und schaue mir die imposanten Villen der Stars an.

Mit dem Taxi geht es weiter zum Venice Beach und bin von den riesigen Palmen beeindruckt.

An der Promenade lässt sich verweilen. Es gibt unzählige Imbissbuden und Kleinstkünstler, die für eine lockere Atmosphäre sorgen.

Anschließend habe ich noch schnell die Skater bestaunt und musste dann leider schon direkt wieder zum Flughafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.